Oecophylla smaragdina Artbeschreibung mit Ameisenhaltungs Tipps

Ameiseninfos, Ameisenberichte
Oecophylla smaragdina Artbeschreibung
Oecophylla smaragdina Königin
Oecophylla smaragdina, aus der Unterfamilie Formicinae (Schuppenameise) innerhalb der Formicidae Ameisen. Eine schön gefärbte, interessante Ameisen Art mit besonderen Eigenheiten und Verhaltensweisen aus der Gattung der Weberameisen. Charakteristisch für diese Ameisen, wie sie ihre Nester bauen. Diese finden sich im Blätterdach von Bäumen, Büschen, Gestrüpp und werden mit Hilfe ihrer Larven angelegt. Arbeiterinnen ziehen Blätter zusammen, oftmals im Team, indem sie Ketten bilden. Mit von den Larven produzierten Seidenfäden, werden die Blätter zusammengewoben.
Diese besondere Konstruktion eines Seidennestes führt zu ihrer Bezeichnung Weberameisen. Das Verbreitungsgebiet der Oecophylla von Asien bis Australien, im tropischen Afrika die Schwesternart Oecophylla longinoda.
Besonderheiten in der Färbung der Oecophylla
Bei den Australischen Oecophylla smaragdina sind neben der Königin überwiegend auch die Arbeiterinnen grün gefärbt.
Bei den Asiatischen Oecophylla smaragdina sind nur die Königin grün gefärbt, Arbeiterinnen bräunlich.
Bei den Afrikanischen Oecophylla (Oecophylla longinoda) Königin und Arbeiterinnen bräunlich gefärbt.
Besonderheiten Leben in Bäumen, Büschen, Gestrüpp Bauen Seidennester mit Hilfe ihrer Larven (in der Natur durchaus mehr als 100) Können gut sehen und reagieren aufmerksam Sind besonders aggressiv und schnell auf den Beinen Gute Jäger und Aasverwerter Haben einen sehr hohen Futterbedarf Achtung, setzen zur Verteidigung Ameisensäure ein Höhere Temperaturen und Luftfeuchtigkeiten für ihre Haltung erforderlich Bringen es auf sehr große Völker (in der Natur >100000)
Steckbrief Gattung: Oecophylla Art: Oecophylla smaragdina Tribus: Oecophyllini Formicidae Unterfamilie: Formicinae (Schuppenameisen) Arbeiterinnenunterkasten: Polymorph Königinnen: Kräftig und groß mit hellgrüner bis hellbrauner Färbung Königinnengröße: 16-18 mm Gründung: Claustral, auch in Pleometrose möglich Arbeiterinnengröße: 8-12 mm, Arbeiterinnen mit sehr verschiedener Körpergröße, mit sehr langen und schmalen Petiolus Männchen : 6 bis 7 mm lang, schwarz gefärbt und beflügelt Puppen: Nacktpuppen Entwicklungszeiten: Arbeiterinnenanzahl: >100000 Unterarten Oecophylla smaragdina smaragdina Oecophylla smaragdina gracillima Oecophylla smaragdina gracilior Oecophylla smaragdina fuscoides Oecophylla smaragdina selebensis Oecophylla smaragdina subnitida Haltungsbedingungen Temperatur: Nest/Arena 24 – 28°C In kühleren Räumen ist eine Heizung erforderlich Luftfeuchtigkeit: Leicht erhöht, 60 – 70% Durch Bepflanzung, Bodengrund oder sprühen Futter: Insekten (Fliegen, Mücken, Heimchen, Schaben, Mehlkäferlarven) Kohlenhydrate (Zuckerwasser, dünnflüssiger Honig) Anmerkungen zur Haltung Gründung kann im Reagenzglas erfolgen, später wird was Größeres gebraucht, sehr viel Größeres. Bei Handhabungen im Bereich der Ameisen zu beachten, Arbeiterinnen sind schnell und angriffslustig. Ein guter Ausbruchschutz ist erforderlich, ausgebrochene Ameisen kommen überwiegend zurück und lassen sich gut einfangen. Es werden richtig viele Arbeiterinnen, wer nicht entsprechenden Platz zur Unterbringung anbieten kann, tut gut daran über Reduzierungsmaßnahmen nachzudenken. Bodensubstrat ist eher unwichtig, kann nach den Bedürfnissen der Pflanzen und der Organismen ausgewählt werden. Gute Wasserspeicherung als Hilfsmaßnahme für eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit, ist hilfreich. Pflanzen, damit schließt sich der Kreis. Vieles was unbehandelt ist (Insektizide), gut mit weniger Licht auskommt und immer grün kann geeignet sein (z. B. Ficus, Glückskastanie) Oecophylla smaragdina Ameisenhaltungsbericht Oecophylla smaragdina Videos Oecophylla smaragdina Gründung im Reagenzglas
Oecophylla smaragdina Königin Oecophylla smaragdina Arbeiterin Oecophylla smaragdina Königin Oecophylla smaragdina Arbeiterin Oecophylla longinoda Königin