Camponotus singularis

Antworten
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 87
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Camponotus singularis

Beitrag von Wolfgang » So 14. Jan 2018, 17:47

Camponotus singularis, was für Ameisen

Camponotus singularis Majorarbeiterin.jpg

Mein Haltungsbericht Camponotus singularis, wenn Ihr Interesse an dieser Art habt,
  hier  
gibt es Halterinfos, schaut Mal rein, ist mehr als interessant und lohnt sich.

Parallel zum Haltungsbericht auf meine Homepage, hier auch ein paar Informationen.

Momentan mache ich Beobachtungen, die mit dem Hintergrund langjähriger Ameisenhaltung, für mich nicht in Einklang zu bringen sind.
Will es jetzt nicht dramatisieren, auch wenn ich reichlich Sorge habe, mit dem Volk stimmt was nicht.
Eine derart lange Ruhephase konnte ich nie zuvor bei exotischen Ameisenarten beobachten.
Sicherlich noch kein Anlass um sich weitergehende Gedanken zu machen, die weitere Entwicklung schon.
Für mich nicht zu zählen, die von der Königin gelegten Eier, grobe Schätzung, mehr als tausend.
Wann immer ich in das Nest schaute, die Königin war beim Eierlegen zu beobachten.
Täglich kamen neue Eierpulks dazu.
Begeisterung kam auf, überaus erfreulich, für mich doch die Chance, das Volk richtig voran zu bringen.
Irgendwie klemmte dann was, Eier, Eier, es ging nicht voran.
Dann kam eine unerwartete Überraschung, innerhalb weniger Tage, waren fast alle Eier verschwunden.
Dachte ich es mir doch, sowas passt nicht zu Entwicklung dieser Art, das läuft richtig schief.
Wird es wohl gewesen sein, wenn auch langweiligen, schönen, großen Ameisen.
Schlimmer kann es nicht mehr kommen, ja wie immer im Leben, da geht noch mehr.
Alles was ich an Futter anbot, sie haben es ignoriert, einfach vergammeln lassen.
Keine Ameise mehr in der Arena, im Nest nur träge Ameisen, das war es jetzt wohl?
Meine Gedanken, so richtig was los, haben sie ja nie gemacht, nur jetzt soll es das einfach so gewesen sein?

Irgendwie hatte ich das Volk schon abgeschrieben, so dass ich gar nicht mehr genau sagen kann, wie lange diese Verhalten anhielt.
Etwa 3 – 4 Wochen könnten zusammen gekommen sein.
Dann kam das hier.
Camponotus singularis 14.01.2018_6.jpg
Camponotus singularis Königin mit Futterarbeiterinnen.JPG
Camponotus singularis Königin mit Futterarbeiterinnen_1.JPG
Nicht das Ihr jetzt denkt, der Königin geht es schlecht, ganz im Gegenteil.
Arbeiterinnen, die mit etwas Abstand, kreisförmig ihre Königin umringen, sind ein sehr gutes Zeichen.
Ist ihr Hofstaat, der immer zur Stelle ist, wenn die Königin Futter benötig.
Das ist ganz besonders der Fall, wenn ihre Königin mit der Eiablage anfängt oder sich in dieser befindet.

Und so ging die Reise wieder los.
Wie schon vorab, ständig neue Eier, die Königin schien gar nicht mehr aufhören zu wollen mit ihrer Legetätigkeit, wenn das Mal gut geht.
Betrieb in der Arena, weiterhin fast bei null.
Ab und an mal eine Ameise am Zuckerwasser, Insekten weiterhin ignoriert.
So ging sie dahin die Zeit und immer wieder der Blick ins Nest, sind die Eier noch da?

Alle Befürchtungen, Sorgen, erwiesen sich als nicht berechtigt.
Diesmal alles normal, sie sind richtig gut in die Spur gekommen.

Mit Bildern ist es eher schlecht, Kondenswasser an der Scheibe und der Reinlichkeitssinn dieser Tiere, lässt kaum was Brauchbares zu.
Habe es einfach versucht.
Camponotus singularis 14.01.2018_4.jpg
Camponotus singularis 14.01.2018_5.jpg
Camponotus singularis 14.01.2018_2.jpg
Camponotus singularis 14.01.2018_3.jpg
Camponotus singularis 14.01.2018_1.jpg
Sind jetzt keine berauschenden Aufnahmen geworden, um den Fortgang der Entwicklung aufzuzeigen, wird es sicherlich reichen.

Zum Abschluss noch ein kleines Video.


Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 87
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Camponotus singularis

Beitrag von Wolfgang » Do 25. Jan 2018, 20:45

Wenn jetzt Sommer wäre, hätte ich absolut keine Zeit hier zu schreiben.
Müsste im Garten rum laufen und Fliegen fangen. :roll:

So was wie diese hier, die müssten es schon sein.
Fliegen.jpg
An die 30 Stück davon, verkonsumieren sie täglich.

Klar eine derartige Anzahl könnte ich selbst im Sommer nicht erwischen.
Fliegen ziehe ich aus gekauften Maden auf, ist relativ einfach.

Ist ja auch nicht so, dass es nur Fliegen sein müssen, obwohl sie die am liebsten eintragen.
Heimchen gehen auch.
Camponotu singularis 25.01.2018_7.jpg

Wozu jetzt der ganze Aufwand?
Hungrige Larven in noch nicht dagewesener Anzahl.
Ist nicht zu glauben, was diese, will jetzt nicht schreiben, aktivitätslosen Ameisen in ihrem Nest veranstalten.
Schaut selber.
Camponotus sigularis 25.01.2018_1.jpg
Camponotus singularis 25.01.2018_2.jpg
Camponotus singularis 25.01.2018_3.jpg
Camponotus singularis 25.01.2018_4.jpg
Camponotus singularis 25.01.2018_5.jpg
Camponotus singularis 25.01.2018_6.jpg

Mann oh Mann, was soll das werden? :roll:

Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 87
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Re: Camponotus singularis

Beitrag von Wolfgang » Fr 9. Feb 2018, 12:30

Merkwürdig, merkwürdig!

Flüchtig hingeschaut, sieht es prima aus.
Das Nest voll mit unzähligen Puppen, grobe Schätzung, mehrere Hundert.
Camponotus singularis 09.02.2018_1.jpg
Die Larvenanzahl ist stark geschrumpft, sind eher nur noch Wenige.
Daraus resultieren, ist in der Arena jetzt wieder Langeweile, gut das kenne ich ja schon zur Genüge.
Ab und an eine Fliege das reicht ihnen jetzt, lediglich die Zuckerwassertränke wird noch höher frequentiert.

Die vielen Puppen, im Prinzip eine erfreuliche Entwicklung, wenn es nicht eine Merkwürdigkeit gäbe.
Die Puppen sind in etwa alle gleich groß, erinnert mich stark an die Puppengröße der Männchen die sie letztes Jahr aufgezogen haben.
Camponotus singularis 09.02.2018_2.jpg
Camponotus singularis 09.02.2018_3.jpg
Camponotus singularis 09.02.2018_4.jpg
Camponotus singularis 09.02.2018_5.jpg

Das kann ja noch lustig werden. :x

Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 87
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Camponotus singularis

Beitrag von Wolfgang » Fr 9. Mär 2018, 16:01

Interessant, sehr interessante Ameisen!

Camponotus singularis Major.jpg
So aktivitätslos Camponotus singularis sich in der Arena verhalten umso erstaunlicher ihr Nestleben.

Erst alle Eier aufgefuttert, dann neue Eierablage und was schlüpft, nur Männchen.

Hier sind sie dabei eines davon aus der letzten Puppenhaut zu befreien.

Und es nimmt kein Ende mit dem Schlupf der Männchen.
Auch wenn es jetzt schon mehr als hundert davon gibt, es dürften noch reichlich mehr davon werden.
Gibt noch unzählige Puppen von der Größe die auf Männchenschlupf schließen lässt.
Unverdrossen legt die Königin weiter Eier.
Meine Gedanken, dass sie keine befruchteten Eier mehr legen kann und das Volk mit hunderten an Männchen endet, haben sich zerstreut.
Mittlerweile ziehen die Arbeiterinnen deutlich größere Larven auf, die sich zu Arbeiterinnen entwickeln dürften.
Camponotus singularis 07.03.2018_1.jpg
Camponotus singularis 07.03.2018_2.jpg
Camponotus singularis 07.03.2018_3.jpg
Camponotus singularis 07.03.2018_4.jpg
Erstaunlich und zugleich merkwürdig, woher nehmen sie die Proteine dafür?
Mit Insekten ist gar nichts mehr, nur noch Zuckerwasser steht hoch im Kurs.

Hat etwas gedauert bis ich sie erwischt habe und ihr Geheimnis lüften konnte.
Hatte es schon länger vermutet nur bis jetzt fehlten die Beobachtungen dafür.
Camponotus singularis verhalten sich kannibalisch.
Jüngere Männchenpuppen werden aus den Kokons gezerrt, zerkleinert und als Larvenfutter verwendet.
Interessant und merkwürdig zu gleich, ein derartiges Verhalten.
Positiver Nebeneffekt, die Anzahl der schlüpfenden Männchen durfte sich verringern und Insektenfutter brauche ich zurzeit auch nicht ran schaffen.

Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 87
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Camponotus singularis ein Nest voller Männchen

Beitrag von Wolfgang » Di 13. Mär 2018, 15:44

Camponotus singularis ein Nest vollgestopft mit Männchen

Bald müssen sie sich was anderes für ihre Futterbeschaffung einfallen lassen.
Fast alle Männchen sind geschlüpft, das ist nichts mehr zu holen.




Es wimmelt nur so von Männchen im Nest.
Camponotus singularis 13.03.2018_1.jpg
Camponotus singularis 13.03.2018_2.jpg
Camponotus singularis 13.03.2018_3.jpg
Camponotus singularis 13.03.2018_4.jpg
Camponotus singularis 13.03.2018_5.jpg
Camponotus singularis 13.03.2018_6.jpg
Camponotus singularis 13.03.2018_7.jpg
Bin gespannt, wenn diese sich auf den Weg zur Arena machen um zu Schwärmen.
Das wird sicherlich ein ordentliches Durcheinander geben, raus aus der Arena kommen sie ja nicht.

Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 87
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Camponotus singularis

Beitrag von Wolfgang » Mi 28. Mär 2018, 17:08

Es geschehen noch Wunder

Nachdem es keine Männchenpuppen mehr gibt die sie futtern könnten, suchen sie wieder in der Arena nach Futter.


Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 87
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Camponotus singularis

Beitrag von Wolfgang » Fr 13. Apr 2018, 18:36

Weiblicher Nachwuchs

Hat ein wenig gedauert bis es soweit war, das die ersten Arbeiterinnen schlüpfen.
Nach den vielen Männchen, die vorab das Licht der Welt erblickt haben, eine überaus erfreuliche Beobachttung.

Um nochmal auf die Männchen zurückzukommen, die veranstalten jeden Abend ein ordentliches Specktakel.
Wie in der Natur, versuchen sie abzufliegen um auf die Suche nach dem weiblichen Geschlecht zu gehen.
Was sie nicht wissen, sie haben keine Chance aus dem Becken zu gelangen und so versuchen sie es jeden Abend wieder.

Antworten