Messor cephalotes

Antworten
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 310
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#71

Beitrag von Wolfgang »

Messor cephalotes schon wieder Königinnenaufzucht?

Es ist nicht zu glauben, sie ziehen richtig große Larven auf.

Messor cephalotes Larvenaufzucht #1.jpg
Messor cephalotes Larvenaufzucht #2.jpg
Messor cephalotes Larvenaufzucht #4.jpg
Messor cephalotes Larvenaufzucht #5.jpg
Messor cephalotes Larvenaufzucht #6.jpg
Messor cephalotes Larvenaufzucht #7.jpg

Kann nur hoffen dass es nur richtig große Majorarbeiterinnen werden.
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 310
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#72

Beitrag von Wolfgang »

Die nicht immer schönen Seiten einer Ameisenhaltung

Entsorgte Messor cephalotes Königinnen.jpg

Schade, schade, dass es nicht machbar ist, Ameisen in der Haltung zur Paarung zu verhelfen.
Das sind die Momente wo ich über den Sinn der Ameisenhaltung nachdenke, ob es überhaupt sein sollte, Ameisen in Gefangenschaft zuhalten.
An die 20 Jungköniginnen habe ich mittlerweile herausgefangen und sie im Gefrierfach von ihrem nutzlosen Dasein erlöst.
Ist einfach nur traurig.
Die Königinnen heraus zu fangen, eine ganz mühselige Angelegenheit, mehr als 3 – 5 pro Woche kommen nicht in die Arena.

Hier ein optischer Vergleich einer Camponotus singularis Königin und einer Messor cephalotes Königin.
Camponotus singularis & Messor cephalotes Königin.jpg
Beide Königinnen sind annähernd gleich groß, auffällig die Flügelgröße der Messor cephalotes.

Was jetzt weiterhin machen?
Jungköniginnen sind noch in größerer Anzahl im Nest vorhanden
Messor cephalotes Volk _1.jpg
Messor cephalotes Volk _2.jpg
Messor cephalotes Königinnen _1.jpg
Messor cephalotes Königinnen _2.jpg

und wie es aussieht ziehen sie schon wieder neue auf, jedenfalls wachsen die jetzt schon übergroßen Larven weiter.
Messor cephalotes Larven.jpg
Messor cephalotes Larven _1.jpg

Messor cephalotes Brut _4.jpg
Messor cephalotes Brut _6.jpg
Messor cephalotes Brut _7.jpg

Ein Gedanke, vielleicht machen sie bald eine Art Ruhepause und die Brutaufzucht pausiert.
So wie es sich momentan entwickelt, kann ich mich von dem Gedanken verabschieden.
Den ganzen Sommer über gab es keine Heizung, weder im Nest noch in der Arena.
Mittlerweile liegen die Raumtemperaturen im Bereich 21 – 23°C, es stört sie nicht, machen einfach munter weiter.
Nicht nur mit ihrer Brutaufzucht, nein auch in der Arena herrscht ständig Ameisenaktion.
Immer emsig dabei Futter einzutragen, derzeit sind das wieder Mehlkäferlarven.
Messor cephalotes erbeuten Mehlkäferlarve _1.jpg
Messor cephalotes erbeuten Mehlkäferlarve _2.jpg
Messor cephalotes erbeuten Mehlkäferlarve _3.jpg

Zikaden gehen gerade auch gut.
Messor cephalotes futtern Zikaden _2.jpg
Messor cephalotes futtern Zikaden _1.jpg

Futter, ohne nichts kommt nichts!
Futterreduzierung, z. B. keine Insekten mehr, könnte sie das davon abbringen weitere Jungköniginnen auf zuziehen?
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 310
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#73

Beitrag von Wolfgang »

Ab und an geschehen doch Wunder


Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 310
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#74

Beitrag von Wolfgang »

Messor cephalotes futtern wieder!

Messor cephalotes futtern Heuschrecke _1.jpg
Messor cephalotes futtern Heuschrecke _2.jpg

Wenn Ihr Euch jetzt fragt wieso das, das haben sie doch immer gemacht.
Wie vorab schon angedacht haben sie keine Insekten mehr bekommen.
Nach etwa 14 Tagen die ersten Reaktionen.
Nicht die erwartete Einstellung der Aufzucht der übergroßen Larven, nein sie tragen tote Riesenlarven auf den Müll.
tote Larve_1.jpg

Ob das jetzt mit dem Entzug des Insektenfutters zusammenhängt, könnte nur vermutet werden, sicher ist das nicht.
Wie auch immer, nachdem sie jetzt schon 6 Larven entsorgt haben, ist es nicht mein Anliegen das weiter auszuloten.
Schauen wir mal ob das Larvensterben jetzt wieder endet.

Platz im Nest wird immer knapper, wohin mit all der Brut und die dicken Jungkönigin machen sich auch nicht gerade dünne.
Messor cephalotes Königinnen _1.jpg
Messor cephalotes Königinnen _2.jpg

Messor cephalotes sind erfinderisch, das was sich an Körnern ins Nest tragen lässt, lässt sich auch wieder raus tragen.
Ihren Körnervorrat lagern sie jetzt in der Arena unter einer knorrigen Wurzel.
Messor cephalotes Körnerlagerung.jpg

Dieser kleine Rest, nicht mal der Tagesbedarf, ist alles was sie im Nest belassen haben.
Messor cephalotes restliche Körner.jpg


Ein weiteres Ereignis deutet sich an, davon mehr so wie sich die Beobachtung als gesichert erweist.

Bilder dieser schönen Ameisenart.
Messor cephalotes _1.jpg
Messor cephalotes _2.jpg
Messor cephalotes _3.jpg
Messor cephalotes _4.jpg
Messor cephalotes _5.jpg
Messor cephalotes _6.jpg
Messor cephalotes _7.jpg
Messor cephalotes _8.jpg
Messor cephalotes _9.jpg
Messor cephalotes _10.jpg
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 310
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#75

Beitrag von Wolfgang »

Auch wenn ich es gerne anders gehabt hätte, jetzt ist es amtlich, es werden tatsächlich erneut Jungköniginnen aufgezogen.
Die anfängliche Hoffnung, dass es richtig große Majorarbeiterinnen werden könnten, von dem es im Volk nur 2 gibt, verflogen.
Messor cephalotes Königinnenpuppen _1.jpg
Messor cephalotes Königinnenpuppen _2.jpg
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 310
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#76

Beitrag von Wolfgang »

Ameisen brauchen Futter, bei Messor cephalotes, eine Art die hauptsächlich von Körnern lebt, dürfen es ab und an auch Insekten sein.

Messor cephalotes futtern Heimchen _1.jpg
Messor cephalotes futtern Heimchen _2.jpg
Messor cephalotes futtern Heuschrecke _1.jpg
Messor cephalotes futtern Heuschrecke _2.jpg
Messor cephalotes futtern Heuschrecke _3.jpg
Messor cephalotes futtern Heuschrecke _4.jpg
Messor cephalotes futtern Mehlkäferlarve.jpg

Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 310
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#77

Beitrag von Wolfgang »

Noch immer lungern etliche Jungköniginnen vom letzten Schlupf im Nest herum
Messor cephalotes Jungkönigin _1.jpg

da schlüpfen schon wieder neue.
Messor cephalotes Jungkönigin _2.jpg

Diese sind deutlich kleiner, mögliche Ursache dafür, die von mir zeitweise ausgesetzte Insektenfütterung.
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 310
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#78

Beitrag von Wolfgang »

Eine doch mehr als sonderbare Entwicklung

Als ich mir vor 3 Wochen den Larvenbestand genauer angeschaut hatte, war ich der Ansicht, dass sie eine Ruhepause einlegen.
Viele, unzählige kleine Larven an denen kein Wachstum ersichtlich war, die Larven die sie weiterhin aufziehen, alles Jungköniginnenlarven.
Messor cephalotes verstehen es immer noch mich zu überraschen.
Aus den kleinen Larven ziehen sie, für Messor cephalotes überwiegend allerkleinste Arbeiterinnen auf und diese in größerer Anzahl.
Mittlerweile sind etliche Puppen vorhanden.
Messor cephalotes Arbeiterinnenpuppen _1.jpg
Messor cephalotes Arbeiterinnenpuppen _2.jpg
Messor cephalotes Arbeiterinnenpuppen _3.jpg

Was jetzt richtig abgeht, die Jungköniginnenaufzucht, wo das noch hinführen soll, mir ein Rätsel.
An diesen Larven bereits erkennbar, alles Jungköniginnenlarven.
Messor cephalotes Jungköniginnenlarven.jpg

Na dann kann das Weihnachtsfest ja kommen.

Und schon wieder eine Messor cephalotes Königin geschlüpft.
Messor cephalotes Jungkönigin _1.jpg
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 310
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#79

Beitrag von Wolfgang »

Ein absolutes Highlite

Messor cephalotes Altkönigin _1.jpg
Messor cephalotes Altkönigin _2.jpg
Selten aufzufinden im Gewimmel der Arbeiterinnen.

Immer noch schnell auf den Beinen die Altkönigin, mit anderen Worten, kaum kommt sie ins Licht ist sie auf der Flucht.

Messor cephalotes Altkönigin und Junkönigin.jpg
Begegnungen Alt- und Jungkönigin.

Was habe ich doch für ein Glück, dass es sich nicht so entwickelt wie bei Messor barbarus.
Das sich Jungköniginnen ihre Flügel abbrechen und eine Zeitlang im Volk weiterleben.

Wie sich Jungköniginnen ihre Flügel abbrechen, ein kleines Video.


Antworten

Zurück zu „Messor cephalotes“