Messor cephalotes

Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 241
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#21

Beitrag von Wolfgang »

Messor cephalotes junge Majorarbeiterinnen

Weitere, kleinere Majorarbeiterinnen sind geschlüpft.
Schon beeindruckend diese großen Köpfe, die sich durch die jetzt noch orangene Färbung besonders deutlich hervortuen.

Messor cephalotes 12.08.2020_3.jpg
Messor cephalotes 12.08.2020_1.jpg
Messor cephalotes 12.08.2020_2.jpg

Echt tolle Ameisen, mal schauen was noch kommt.
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 241
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#22

Beitrag von Wolfgang »

Messor cephalotes heute nur einige Bilder

165 166 167

168 169 170
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 241
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#23

Beitrag von Wolfgang »

Ist immer schön wenn es mit der Ameisenhaltung voran geht, auf Messor cephalotes trifft das besonders zu.
Eine anfangs doch schleppende Entwicklung mit zu verfolgen wie sie Fahrt aufnimmt.
Im Nestbereich ist ja schon richtig was los.

Messor cephalotes 05.09.2020_6.jpg
Messor cephalotes 05.09.2020_5.jpg
Messor cephalotes 05.09.2020_4.jpg
Messor cephalotes 05.09.2020_3.jpg
Messor cephalotes 05.09.2020_2.jpg
Messoe cephalotes 05.09.2020_1.jpg

In der Arena bleibt es überwiegend noch beim Abwarten.
Neulich hatten sich einige Ameisen am Wasser eingefunden, in ihrem Gefolge eine mittelgroße Majorarbeiterin.

Messor cephalotes Majorarbeiterin.jpg

Völlig unerwartet, gab es sonst noch nie.
Noch ein Video


Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 241
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#24

Beitrag von Wolfgang »

Messor cephalotes Majorarbeiterin

Messor cephalotes Majorarbeiterin_1.jpg

174 173 172 171

Diese Ameise ist die derzeit größte Arbeiterin, viel größere Majorarbeiterinnen wird es wohl nicht geben.
Überwiegend ist bei diesen Messor cephalotes Volk weiterhin nur wenig in der Arena zu beobachten.
Diese Majorarbeiterin fällt dabei etwas aus der Norm, sie ist unternehmungslustig.
Mehrfach am Tag durchstreift sie die kleine Arena, ist dabei äußert launisch, hier stört sie sich an der Heizfolie des Nestes.
Messor cephalotes 27.09.2020_1.jpg
An Futter gibt es derzeit mittelgroße Grillen, wovon ich eine größere Anzahl gekauft habe.
Grillen.jpg
Naja Abwechslung kann nie schaden.
Pro Tag werden davon 6 Stück verkonsumiert, Tendenz deutlich steigend.

Im Nest ist es deutlich voller.

178 177 176 175


Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 241
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#25

Beitrag von Wolfgang »

Messor cephalotes die Großen

Messor cephalotes Major_1.jpg
Messor cephalotes Major_2.jpg
Messor cephalotes Major_3.jpg
Messor cephalotes Major_4.jpg

Messor cephalotes Major_5.jpg
Messor cephalotes Majorarbeiterin.jpg

Große, imposante Ameisen
Messor cephalotes Major_1.jpg
Messor cephalotes Major_2.jpg

Hier die Größte beim Umzug.


Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 241
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#26

Beitrag von Wolfgang »

Messor cephalotes Ortsveränderung
In den letzten Tagen sind sie zweimal umgezogen, wie kann das gehen?

Der erste Umzug war in etwas ein Zwangsumzug, so richtig konnten sie nichts dafür.
In den letzten Tagen waren sie nicht nur überwiegend in der Nacht aktiv, auch am Tage war ordentlich was los in ihrer Miniarena.
Da habe ich mir gedacht, ich versuche es mal mit mehr Auslauf.
Das passte sich zudem gut, da ich die Arena meiner ehemaligen Aphaenogaster texana Haltung gerade aufgearbeitet hatte.

Wie sich eine schon mal gebrauchte Anlage aufarbeiten lässt, ist Euch sicherlich bekannt.
Alles was sich rausräumen lässt, entfernen und dann gründlich sauber machen (Aussaugen & mit Wassertuch reinigen)
Wo es nötig tut, Bodenbereiche ausbessern wie z. B. neuer Lehmanstrich.
Alle entfernten Einrichtungsgegenstände in Wasser einweichen und danach gründlich reinigen.
Nach der Trocknung wieder rein in die Anlage.
Das eventuell mögliche Gerüche einer Neubesiedelung entgegenstehen, darüber braucht Ihr Euch keine Gedanken zu machen, selbst eine gar nicht gereinigte Anlage wäre für Ameisen nicht abschreckend.
Bei Messor Arten könnte ich mir durchaus vorstellen, dass sie an dem Müll der vorigen Art, noch so ihre Freude hätten.

Um zum Thema zurück zu kommen, doppelter Umzug?
War relativ einfach, habe ihren Nestblock einfach in die große Anlage gestellt.
Wenn Ihr jetzt meint, das geht einfach nicht so, schaut hier.

Nestblock.jpg
Solltet Ihr Euch jetzt fragen, wozu die Klammer?
Da muss ich etwas weiter ausholen.
Im Allgemeinen sind Messor – Arten keine guten Kletterer, jedenfalls wenn sich das auf Glasflächen bezieht.
In der Natur sind sie durchaus in der Lage Pflanzenstängel zu erklimmen, wie komme ich jetzt nur zu der Klammer zurück?
Um ihnen die Nestheizung weiter zu erhalten, habe ich das Zuführungskabel der Nestfolienheizung um eine Holzleiste gewickelt.
Jetzt wird klar wofür die Klammer, damit das Kabel nicht abrutscht.

Neue Anlage_1.jpg
Neue Anlage_2.jpg
Weitere Bilder

Noch eine Anmerkung zum Kabel, das ist mit Paraffinöl behandelt, sicher ist sicher.

Messor cephalotes _2.jpg
Ohne Nestheizung sieht das so aus.

Hat mich doch etwas überrascht wie ich sie bei diesen Tätigkeiten beobachten musste.

Messor cephalotes _3.jpg
Messor cephalotes _4.jpg
Messor cephalotes _5.jpg

Was soll das denn jetzt?
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 241
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#27

Beitrag von Wolfgang »

Aktuelle Bilder

Messor cephalotes 28.10.2020_3.jpg
Messor cephalotes 28.10.2020_2.jpg
Messor cephalotes 28.10.2020_1.jpg
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 241
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#28

Beitrag von Wolfgang »

In der Vergangenheit hatte ich kaum bis gar keinen Erfolg mit der Verfütterung von gekochten Eigelb und Eiweiß.
Jetzt wo die Arbeiterinnenanzahl weiter gestiegen ist und viele Larven aufgezogen werden, interessieren sie sich dafür.

Messor cephalates 31.10.2020_2.jpg
Messor cephalates 31.10.2020_1.jpg
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 241
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#29

Beitrag von Wolfgang »

Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Offline
Beiträge: 241
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16
Kontaktdaten:

#30

Beitrag von Wolfgang »

Bei Messor cephalotes nach zu lesen, sie brauchen keine Winterruhe.
Was ist damit gemeint?
Die klassische Winterruhe unsere einheimischen Arten, mit tieferen Temperaturen bis hin zu 0°C und das mehrere Monate, eine abgeschwächte oder gar keine Ruhezeit?

Nachdem dieses Messor cephalotes, so wie ich meine, eine gute Entwicklung durchgemacht hat, stagniert die Brutentwicklung derzeit.
Es gibt zwar weiterhin Larven die sich verpuppen und die Königin legt weiterhin Eier.
Allerdings hat die Anzahl der Eier und Puppen deutlich abgenommen.
Auch die Larvenanzahl stagniert.

Körner haben sie genug gebunkert, das sie da kaum noch was eintragen ist verständlich.
Bedenklicher, Insekten (Heimchen, Fliegen, Mehlkäferpuppen) daran besteht erheblich weniger Interesse.

Soll das jetzt eine Ruhepause werden oder läuft sonst was falsch?
Antworten

Zurück zu „Messor cephalotes“