Ameisen decken Flüssigkeiten ab

Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 45
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Ameisen decken Flüssigkeiten ab

Beitragvon Wolfgang » So 8. Jan 2017, 22:39

Ist sicherlich ein Verhalten das jeder Halter, der mehrere verschiedene Arten hält, schon beobachtet hat.
Offen bleibt dabei, wo die Gründe dafür liegen, was die Ursachen dafür sein könnten?

Zu lesen, das es sich dabei möglicherweise nur um Zufälle handeln kann.
Ameisen die Materialien tragen, diese verlieren weil diese in Flüssigkeiten verkleben.
Auch das derartige Beobachtungen hauptsächlich aus der Ameisenhaltung nach zu lesen sind.

Andere Ameisenhalter äußern die Vermutung, dass Ameisen das machen um eine Futterquelle vor anderen Ameisen oder Insekten zu verbergen.
Ameisen und andere Insekten haben teilweise einen besonders ausgeprägten Geruchssinn, ob eine derartige Tarnung da wirkt?

Auch vermutet, eine Gefahrenquelle (Verkleben) zu entschärfen.

Wie auch immer, es bleibt eine ungeklärte, überaus interessante Fragestellung.

Wo ich möglicherweise etwas beitragen kann, für mich scheinen einige Arten durchaus absichtlich Flüssigkeiten abzudecken.
Habe hier dazu Videos zusammengestellt, das Myrmecia pavida zeigt, wie sie kontinuierlich einen Kronenkorken, gefüllt mit Zuckerwasser abdecken.



Myrmecia Jungköniginnen machen das auch.


Myrmecia deckt Flüssigkeit ab.jpg

Interessant dürfte sein, darüber nach zu denken, wie sich in der Natur lebende Ameisen verhalten, wenn sie auf Flüssigkeitsfutterquellen treffen,
die nicht gleich versickern und im Überfluss zur Verfügung stehen.

Manica rubida, eine weitere Art, die auch gehäuft dabei zu beobachten ist, wie sie Flüssigkeiten gezielt abdeckt.
Hier sind sie dabei, feinen Kies in den Honig zu tragen, der an einem stehenden Zweig verteilt ist.


Das interessante dabei, die Flüssigkeit befindet sich nicht auf dem Boden, liegt nicht im normalen Laufbereich dieser Ameisen.

Carebara diversa eine weitere Art die Flüssigkeiten abdeckt.


Werden sie in Erde gehalten, sind sie auch dabei zu beobachten, wie sie nach reichlicher Fütterung,
Insekten regelrecht eingraben oder mit Erde überhäufen.
Diese Beutetiere legen sie später wieder frei und zerren sie ins Nest.
Das sieht nach verbergen von Futter vor Fressfeinden aus.
Durchaus denkbar, dass es sich dabei um eine andere, weitere Verhaltensweise handelt.

Das alles zu beobachten ist schon mehr als faszinierend genug, was nicht ausschließt, sich auf die Suche zu machen, wo die Gründe für ein derartiges Verhalten liegen.
Gibt verschiedene Theorien, die für sich betrachtet, alle als Erklärungen in Betracht gezogen werden müssen.
Viel Zeit und genaues Hinschauen abverlangen, um mit Beobachtungen etwas mehr Licht, in eine Verhaltensweise unserer Ameisen in der Haltung zu bringen.
Ist nicht einfach zu sortieren, was von in Ameisenforen geschriebenen, für eine Analyse an Brauchbaren heran gezogen werden kann.
Durchaus verständlich, gibt es doch Halter mit unterschiedlichstem Wissensstand, die aus ihrer Sicht berichten.
Viele Beobachtungen mit unterschiedlichsten Beobachtungen und Interpretierungen.

Soweit ich das nachverfolgen kann, sind drei hauptsächliche Ursachen in der Diskussion.
1. Flüssigkeiten werden abgedeckt um Gefahren abzuwenden.
2. Flüssigkeiten werden abgedeckt um keine anderen Ameisen/Insekten an zu locken.
3. Flüssigkeiten werden abgedeckt, weil Ameisen in der Haltung den Arenabereich noch als Nestareal einbeziehen.

Nicht bei allen Arten die wir halten, ist eine derartige Verhaltensweise zu beobachten, aus meiner Sicht, dürfte diese allerdings auch nicht unbedingt selten sein.
Eher wohl als nichts Besonderes abgehackt werden.

Neue Themen zu diesem Thema in den Ameisenforen, sind für mich überaus interessant.
Beleuchten sie doch mögliche Ursachen aus der Sicht vieler Ameisenhalter.
Interessante Diskussionen zu diesem aktuellen Thema könnt ihr hier nachlesen:

Ameisenforum
Ameisenportal
eusozial

Vom Thema abschweifend, sind das die Foren, wo Ihr Wissen und Infos für Eure Ameisenhaltung abgreifen könnt.
Schaut mal rein und beteiligt Euch, ist für unser aller Nutzen.


Kommen wir wieder zurück auf die Kernfrage, weshalb decken manche Ameisenarten in der Haltung Flüssigkeiten ab?
Wobei diese Fragestellung sehr einseitig formuliert ist.
Wie sieht das in der Natur aus, ist das nur eine Verhaltensweise die es nur in der Haltung gibt?

Klar, das macht die Sache nicht einfacher, weil, wer will da beobachten oder hat die Möglichkeiten dazu.
Für mich steht das ganz oben, darüber nach zu denken, ob da was heraus zu finden ist.
Tappe allerdings noch vollkommen im Dunklen, wie entsprechende Versuchsabläufe aussehen könnten.

Flüssigkeiten werden abgedeckt, weil Ameisen in der Haltung den Arenabereich noch als Nestareal einbeziehen.

Was für mich dazu nicht passt, bei den Myrmecia gibt es oft an der Abdeckscheibe Kondenswassertropfen,
an die sie, bei einer Kammerhöhe von 2 cm, locker ran kommen und die sie oftmals auch belaufen.
Das selbige auch in Manica rubida Nestern.
In den Nestern konnte ich nie beobachten, dass sie gezielt versuchen Kondenswassertropfen ab zu decken.
Wäre doch naheliegend das sie dann Flüssigkeiten im Nest auch abdecken.

Außerhalb des Nestes Flüssigkeiten abdecken und innerhalb des Nestes Ritzen oder kleine Hohlräume verstopfen, sind für mich zwei verschiedene Verhaltensweisen.
Im Nest verstopfen sie auch Ritzen zwischen Scheiben und Nestwandungen wenn es trocken ist, jedenfalls versuchen sie dieses.
Dies gelingt nur, wenn sich Materiealien verklemmen oder in horizontale Ritzen gestopft werden.
Alles was locker herumliegt verteilt sich wieder durch Belaufen.
Dauerhaft gelingt es nur wenn Feuchtigkeit vorhanden ist.

Gut zu beobachten bei stehenden Nestern.
Dabei kommt es darauf an, wo an der Scheibe sich das Kondenswasser bildet.
So lange dieses sich nur abseits der Neststege bildet, interessieren sie sich nicht weiter dafür.
Versehentlich verkleben sich darin von den Ameisen herumgetragene Partikel.
Passiert das bei vollen Brutkammern, sind Ameisen bestrebt, den Unrat wieder zu entfernen.

Bildet sich Kondenswasser auch im Bereich der Neststege/Nestränder oder läuft als Tropfen herunter,
knabbern Ameisen dort und können Ritzen jetzt dauerhafter verstopfen.
Nicht immer kommen sie mit dem Baumaterial gleich in die Ritzen, das bleibt ihnen auch schon mal an feuchten Stellen kleben.
Handelt es sich dabei um wasserlösliches Material wie z. B. Lehm, verschmieren sie die Scheiben, bei ihren Versuchen das Material doch noch an den richtigen Ort zu bekommen.
Zudem laufen Ameisen auch durch so eine Matsche und verteilen diese zusätzlich im Nest, die Scheiben werden da nicht ausgespart.

Auch ein Verhaltensmuster das zu beobachten ist, gelangt irgendwie noch etwas Licht,
im Bereich der Abdeckscheibe ins Nest oder passt ihnen die Temperatur (von außen kommend) an der Scheibe nicht.
An solchen Stellen packen sie schon mal alles hin, was sie auftreiben können.
Ist die Scheide dort feucht oder gibt es feuchtes Material, bauen sie die ganze Scheibe in solchen Bereichen zu.

Eine weitere Beobachtung, bei Flüssigkeitsabdeckungen in der Arena nehmen sie eher trockenes Material.
Im Nest tragen sie feuchtes Material aus anderen Nestbereichen an trockenere Stellen um dort Ritzen zu verschließen oder nutzen vorhandenes Kondenswasser um trokneres Material zu deponieren.

Flüssigkeiten werden abgedeckt um Gefahren abzuwenden.
Flüssigkeiten werden abgedeckt um keine anderen Ameisen/Insekten an zu locken.

Ich gehe davon aus, dass es sich nicht nur um Verhaltensweisen handeln kann, die es nur in der Haltung gibt.
Eine derartig schnelle Anpassung der Ameisen, für nicht machbar.
Stellt sich die Frage, wo in der Natur treffen Ameisen auf Bedingungen, die so ein Verhalten erforderlich machen.

Wie es auch ist, bleibt ein spannender Beobachtungsbereich, tägliche Abläufe, denen kaum weitergehende Beachtung geschenkt wird.

Zurück zu „Ungewöhnliches Verhalten von Ameisen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast