Messor barbarus Eiweiß, Eigelb – Fütterung als Ersatz von Insekten

Antworten
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 91
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Messor barbarus Eiweiß, Eigelb – Fütterung als Ersatz von Insekten

Beitrag von Wolfgang » Do 25. Jan 2018, 11:30

Eiweiß, Eigelb – Fütterung als Ersatz von Insekten
Messor barbarus zerlegen Ei.jpg
Messor barbarus Haltung ohne Insektenfutter.
Ameisen der Gattung Messor leben hauptsächlich von Körnern.
Diese enthalten Eiweiß, Stärke, Mineralstoffe, Vitamine, Wasser, eigentlich alles was für die Ernährung gebraucht wird.

Nur mit Körnern versorgte Völker sind bei mir nicht gestorben, haben sich ebenfalls entwickelt.
Eine derart schnelle Entwicklung wie mit Insektenfuttergaben, habe ich nicht hinbekommen.
Um das in Zahlen zu fassen:
Völker, ausgewintert mit 5 – 10 Arbeiterinnen, haben es nach 9 Monaten auf ca. 250 – 300 Arbeiterinnen gebracht.
Kann mir gut vorstellen, dass eine derartige Entwicklung für einige Halter durchaus reichen würde.

Völker mit gleicher Arbeiterinnenanzahl ausgewintert und gleicher Haltungsdauer und zusätzlichen Insektenfutter, brachten es auf mehr als 1000 Arbeiterinnen.

Ähnliche Ergebnisse konnte ich über die Jahre mehrfach beobachten.
Auch wenn das keine belastbaren Beobachtungen sind, für mich ergibt sich nur eine Schlussfolgerung,
Insektenfutter wirkt sich bei Messor barbarus überaus positiv auf die Entwicklung aus.
Diesen Sachverhalt weiter und genauer zu untermauern, ich habe es nicht hinbekommen.
Es ist eher unmöglich, bzw. nicht nachprüfbar, mehrere Königin vom gleichen Schwarmflug zu erhalten, geschweige denn vom gleichen Muttervolk.
Soweit mir bekannt, gibt es verschiede Unterarten bei Messor barbarus.
In meinem anderen Messor barbarus Bericht habe ich kurz die Haltung einer besonders schön gezeichneten, bernsteinfarbigen Königin geschrieben.
Das könnte eine dieser Unterarten sein, zumindest eine abweichende Farbvariante.
In der ersten Entwicklungszeit (Gründung) ist jede Arbeiterin wichtig, wenn es darum geht, schnell eine große Arbeiterinnenanzahl auf zu ziehen.
Sterben davon welche, beeinflusst das nachhaltig die Arbeiterinnenzunahme innerhalb des ersten Jahres.
Zudem kommt es auch darauf an, wann diese sterben.
Das Temperaturen und Feuchtigkeiten sowie Nestbeschaffenheit, Wege und Zugänglichkeit zum Futter, ebenfalls durchgehend,
dauerhaft für alle Völker gleich sein müssen, braucht nicht weiter geschrieben werden.
Besonders gleiche Nestfeuchtigkeiten anzubieten ist schon eine nicht zu lösende Herausforderung.

Wie zu lesen, gibt es etliche Parameter die beeinflussend wirken, die für mich als Halter, nie auf gleichen Stand zu bekommen sind.
Selbst Völker, für die ich meinte, halbwegs die gleichen Bedingungen hinbekommen zu haben, sind durchaus mit ihrer Entwicklung nicht gleich vorangekommen.
Kleine Abweichungen in der Haltung gibt es immer und nicht alle Völker sind gleich veranlagt.

Ich gehe davon aus, bzw. ist es nach zu lesen, dass Menschen gerne Ameisen halten möchten aber dafür keine andere Tiere töten möchten.
Ameisen die hauptsächlich von Körnern leben wie Messor Arten, sehe ich dafür durchaus als geeignet.
Um auch ohne Insektengaben eine schnelle Entwicklung zu bekommen, halte ich ein Volk, das als Ersatz gekochtes Eigelb und Eiweiß bekommt.
Das sie gerne Eiweiß/Eigelb nehmen, immer wieder beobachtet, ob es neben Körnern,
für eine ausreichende Entwicklung taugt, bin gespannt wie sich die Sache entwickelt.

Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 91
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Messor barbarus Eiweiß, Eigelb – Fütterung als Ersatz von Insekten

Beitrag von Wolfgang » Do 25. Jan 2018, 11:58

Versuchsstart am 01.Janur.2018

Zur Vorgeschichte des Volkes:
Es ist das kleine Volk mit der bernsteinfarbigen Königin.
Erhalten habe ich die Königin im Herbst 2016, ohne Brut und Arbeiterinnen.
Im Frühjahr 2017 ausgewintert und nach erfolgreicher Gründung, sind es jetzt etwa 200 Ameisen.
Keine Anzeichen für eine beginnende Winterruhe.
Gefüttert wurden sie mit Körnern, zerkleinerten Nüssen und bis zum 1.1 2018 auch mit Insekten.
Arenatemperatur liegt fast durchgehen bei 24°C, im Nest 25 – 26°C.
Nest wurde und wird immer leicht feucht gehalten.
Bis gestern haben sie in einem kleinen Gips/Zement-Nest gelebt,
Messor barbarus Kleinvolk 25.01.2018.jpg
letzte Nacht sind sie in ein größeres Nest umgezogen.
Messor barbarus Kleinvolk 25.01.2018_1.jpg
Messor barbarus Kleinvolk 25.01.2018_2.jpg
Der Umzug war nötig weil sie ihr altes Nest schon überbevölkert hatten.
Verlief unspektakulär und Problemlos, eine Nacht und sie waren mit Sack und Pack im neuen Nest.
Ihr neues Nest ist eine ältere Immobilie, die vorab von einem anderen Messorvolk bewohnt wurde.
Gips-Zement Eigennestabau.jpg
Gut einzusehen und erst mal reichlich viel Platz.
Messor barbarus Kleinvolk 25.01.2018_4.jpg
Die Damen sind im neuen Nest noch etwas unsortiert, denke morgen passt das wieder.
Messor barbarus Kleinvolk 25.01.2018_3.jpg
Hier noch das momentane Setup.
Messor barbarus Kleinvolk 25.01.2018_5.jpg
Links das alte Nest und rechts ihre neue Wahl.

Ein, zwei Tage, dann werden sie ihr altes Nest vergessen haben und ich kann es entfernen.
Dann müssen sie noch aus der Arena raus, die soll auch größer werden.

Neben Körnern (Futter für Ziervögel und kleine Nagetiere), bekommen sie gut zerkleinerte Walnüsse,
Haselnüsse und was ich sonst noch an Nüssen auftreiben kann.
Zudem gut zerkleinerte Mandeln.
Das alles bringt schon viel Eiweiß ins Volk.
Irgendwie tun sie mir jetzt richtig leid, Insekten gibt es jetzt nur noch zum Angucken im Nachbarbecken.

Ab und an konnte ich, bei anderen Völkern, eine sporadische Annahme von gut zerkleinerten Sojabohnen beobachten.
Allerdings der Renner waren die nicht, möglicherweise lässt sich das ändern.
Sojabohnen haben einen sehr hohen Eiweißanteil von mehr als 30%, da kommt kein Insekt ran.

Der Anfang ist gemacht, schauen wir mal wo jetzt die Reise hin geht.


Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 91
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Messor barbarus Eiweiß, Eigelb – Fütterung als Ersatz von Insekten

Beitrag von Wolfgang » Sa 3. Feb 2018, 13:26

Nach dem Umzug ist Ruhe eingekehrt

Messor barbarus Kleinvolk 03.02.2018_1.jpg
So richtig hat es den Mädels anfangs gar nicht gefallen, dass sich ihr Speiseplan, nachhaltig verändert hat.
Haben ganzschön rum gezickt bis ihnen klar wurde, mit Insekten ist nicht mehr.
Allerdings erstaunlich, wie schnell sie dann umgestellt haben.
Einmal am Tag gibt es jetzt Ei, Eigelb und Eiweiß, je zur Hälfte.
Wird emsig eingetragen und im Nest zerkleinert, so wie sie auch Körner zerkleinern.
Messor barbarus Kleinvolk 03.02.2018_2.jpg
Messor barbarus Kleinvolk 03.02.2018_3.jpg
Messor barbarus Kleinvolk 03.02.2018_4.jpg

Eine Veränderung an ihrer Nachwuchsaufzucht ist nicht oder noch nicht festzustellen, sind noch voll bei der Sache.

Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 91
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Re: Messor barbarus Eiweiß, Eigelb – Fütterung als Ersatz von Insekten

Beitrag von Wolfgang » Sa 24. Feb 2018, 11:12

Sie machen nicht weniger, treten nicht kürzer

Messor barbarus mit Eiweißbrocken.jpg
Fast zwei Monate müssen sie jetzt schon ohne Insekten auskommen.
Täglich bekommen sie als Ersatz eine Ration aus Eiweiß und Eigelb, alles schön zerkleinert.
EiweißEigelb.jpg
Ihre Außenaktivitäten haben deutlich zugenommen.
Das dürfte der Zunahme an Arbeiterinnen geschuldet sein, möglicherweise auch das ihnen die Eiweiß/Eigelb – Ration nicht reicht.
Das angebotene haben sie in nicht mal einer Stunde abgeräumt.
Messor barbarus untersuchen Eiweiß.jpg
Entscheidend die Frage, wie sieht es im Nest aus, gibt es Veränderungen?
Ja die gibt es, ihre Nachwuchsaufzucht haben sie deutlich gesteigert, mit anderen Worten, bis jetzt funktioniert es sie ohne Insektenfutter zu halten.

Überhaupt ist es im Nest schon wieder gut voll geworden.
Messor barbarus Nest_1.jpg

Noch ein paar Bilder mit Nestausschnitten.
Messor barbarus Nest_2.jpg
Messor barbarus Nest_3.jpg
Messor barbarus Nest_4.jpg
Messor barbarus Nest_5.jpg
Messor barbarus Nest_6.jpg
Messor barbarus Nest_7.jpg

Ist Euch sicherlich aufgefallen, überall im Nest sind sie dabei das eingetragene Ei zu bearbeiten, zu zerkleinern.

Messor barbarus mit Eiweiß im Nest.jpg
So wie die Entwicklung momentan verläuft, gehe ich davon aus, es geht auch ohne Insekten.
Im Bereich der Körnerfütterung habe ich ebenfalls Veränderungen vorgenommen.
Davon später mehr.


Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 91
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Messor barbarus Eiweiß, Eigelb – Fütterung als Ersatz von Insekten

Beitrag von Wolfgang » Fr 9. Mär 2018, 16:33

Bessere Entwicklung als wie mit Insektenfutter?
Irgendwie bin ich fast dazu verleitet, zu schreiben, sie entwickeln sich mit Ei- Futter besser als mit Insektenfutter.
Auch wenn dieser Eindruck bei mir entsteht, objektiv wäre der sicherlich nicht.
Gibt immer wieder Zeiten wo Messor barbarus mit ihrer Nachwuchsaufzucht richtig los legen, so eine Art „Zwischenspurt“.
Messor barbarus 09.03.2018_1.jpg
Messor barbarus 09.03.2018_2.jpg
Messor barbarus 09.03.2018_3.jpg
Messor barbarus 09.03.2018_4.jpg
Messor barbarus 09.03.2018_5.jpg
Messor barbarus 09.03.2018_6.jpg
Messor barbarus 09.03.2018_7.jpg
Messor barbarus 09.03.2018_8.jpg
Messor barbarus 09.03.2018_9.jpg
Messor barbarus 09.03.2018_10.jpg
Das führt schnell zu entsprechend vielen neuen Arbeiterinnen.

Was festzuhalten ist, sie lassen nicht nach mit ihrer Nachwuchsaufzucht, bzw. eine Verschlechterung der Nachwuchsaufzucht ist nicht zu beobachten.

Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 91
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Messor barbarus Eiweiß, Eigelb – Fütterung als Ersatz von Insekten

Beitrag von Wolfgang » Fr 16. Mär 2018, 21:57

Eine prima Entwicklung

Sicherlich ist die Beobachtungszeit noch nicht repräsentativ, was mich nicht davon abhält,
eine Bewertung dahingehend abzugeben, Messor barbarus lassen sich ohne jegliches Insektenfutter halten.
Eigelb, Eiweiß in kleinen Stücken gereicht, ergänzt mit Körnern, lässt keine negativen Folgen in der Entwicklung beobachten.
Die Post geht richtig ab, Nachwuchsaufzucht auf Hochtouren.
Messor barbarus 16.03.018_1.jpg
Messor barbarus 16.03.2018_2.jpg
Messor barbarus 16.03.2018_3.jpg
Messor barbarus 16.03.2018_4.jpg
Messor barbarus 16.03.2018_5.jpg
Messor barbarus 16.03.2018_6.jpg
Messor barbarus 16.03.2018_7.jpg
So wie diese Ameisen ihren Lebensbedarf hauptsächlich aus Samen und Körnern generieren, sind sie nach meinen jetzigen Beobachtungen in der Lage,
ihren Proteinbedarf durchaus zu ergänzen durch Eierprotein.

Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 91
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Messor barbarus Eiweiß, Eigelb – Fütterung als Ersatz von Insekten

Beitrag von Wolfgang » Sa 31. Mär 2018, 13:05

Wohnungsnotstand bei Messor barbarus

Die Kiste ist voll, auch mit Eiweiß/Eigelbfütterung geht ihre Entwicklung flott weiter.
Messor barbarus 31.03.2018_1.jpg
Messor barbarus 31.03.2018_2.jpg

Reichlich Gedränge im Nest.
Messor barbarus 31.03.2018_5.jpg
Mittendrin Madam Königin.
Messor barbarus 31.03.2018_4.jpg
Für Körner haben sie keinen richtigen Platz mehr, diese werden gleich neben ihrem Nachwuchs gebunkert.
Messor barbarus 31.03.2018_6.jpg
Eine weitere Erkenntnis, auch das Nestmaterial hält stand und wird nicht angenagt.

Es wäre jetzt an der Zeit, ein größeres Nest anzubieten.
Ich belasse es erst Mal bei dem kleinen, bald zu kleinen Nest.
Interessiert mich doch reichlich, welche Auswirkungen das bringen wird.

Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 91
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Re: Messor barbarus Eiweiß, Eigelb – Fütterung als Ersatz von Insekten

Beitrag von Wolfgang » Fr 8. Jun 2018, 23:11

Wohnungnotstand?

War schon dabei ein größeres Nest zu bauen, was sicherlich mehr als notwendig war.
Ist nichts draus geworden, habe ein gutes Angebot bekommen und das Volk abgegeben.

Mein Fazit:
Wer Messor barbarus ohne Insekten halten will, der mache es, es funktioniert mit dem Ersatz von Eiweiß und Eigelbstücken.
Eine gute Möglichkeit für Halter die keine Insekten töten möchten um eine Ameisenhaltung zu betreiben.

Bericht Ende

Antworten