Pheidole sinica verwerten fast alles

Unermüdliche Racker
Benutzeravatar
Wolfgang
Administrator
Beiträge: 45
Registriert: Di 18. Okt 2016, 20:16

Pheidole sinica verwerten fast alles

Beitragvon Wolfgang » Sa 26. Nov 2016, 13:38

Pheidole sinica

Bild

Eine Ameisenart die vielfältiges Futter nimmt.
Begünstigt durch eine unzählige Anzahl an Arbeiterinnen, haben Futtertiere in einer Anlage keine Chance.
Selbst größere Insekten werden gnadenlos erbeutet.

Wie hier eine Schokoschabe.



Notfalls kommen die richtig großen Arbeiterinnen helfen.



Schokoschaben sind erst die letzten Jahre so richtig in Mode gekommen.
Sind genügsame Futtertiere mit weichen Panzer, ansonsten nichts Besonderes, auch wenn sie vielfach so dargestellt werden.

Den Pheidole sinica ist das eh egal, die erwischen und zerlegen auch gut gepanzerte Futtertiere.

Heuschrecken auch kein Problem


Heimchen auch gerne genommen.


Mehlkäferlarven (Mehlwürmer), Mehlkäferpuppen, Mehlkäfer
In jedem Zooladen erhältlich und zudem kostengünstig,
überaus genügsam in der Haltung.
Wenn sie von der Ameisenart genommen werden, ein prima Futter






Bei Mehlkäferlarven ist allerdings Vorsicht geboten.
Auch wenn viele Arbeiterinnen in der Haltung fast so jedes Insekt zur Strecke bringen,
kann das bei einer ausgewachsenen Mehlkäferlarve zu Verlusten führen.
Als nur die frisch gehäuteten Larven anbieten oder besser, vorher töten.


Fliegen, Fliegenmaden, Fliegenpuppen
Stehen ganz oben auf dem Speiseplan, sie haben diese einfach zum Fressen gern.
Nicht alle Ameisenarten erkennen Fliegenpuppen als Beute, Pheidole sinica hat es da allerdings auch drauf.






Was hier, auf den ersten Blick, wie Geburtshilfe aussieht, ist eiskaltes Kalkül.
Erst der Fliege aus dem unverwertbaren Kokon gezogen und dann als Beute abgeschleppt.


Kleine Arbeiterinnen die enorm viel Kraft haben, selbst unter schwierigsten Bedingungen transportieren sie ihre Beute.


Ist die Anlage dicht, bekommen sie es hin, voll flugfähige Fliegen zu fangen.


Habe ich noch was an Futter vergessen?
Na klar, diese Ameisen haben immer Durst.
Sollte das nicht gleich der Fall sein, das ändert sich ganz schnell, wenn es erst Mal viele Ameisen sind.

Zuckerwasser


[Zuckerwasser, Honigwasser bekommen diese Ameisen jetzt nicht mehr.
Mir ist eine Unregelmäßigkeit aufgefallen, wo ich weiter beobachten muss, um das abzukären]

Wasser


Körner und Samen
Nicht für jede Ameisenart, ab und an gehen P. sinica da bei.


Dann gibt es noch Dinge, von den sie ihre Mandibeln nicht lassen können.
Wo es für mich nicht zu beobachten ist, was sie damit letztendlich machen.

Nussyoghurt


Mett




Ein Futter das wohl eher als Lebensraumerweiterung abzuhacken ist.


Mit diesem Video beende ich meinen kleinen Rundgang durch das Futterspektrum dieser Ameisen.


Hoffe dass es Euch gefallen hat.

Wenn ihr Fragen oder Anregungen habt, das Thema ist offen für Diskussionen.


Weitere Information zu dieser Art findet Ihr hier Mein Haltungsbericht

Zurück zu „Pheidole sinica“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast